Dienstag, 07. Mai 2013

Dolci-Mission unterwegs

Ausnahmsweise mal nicht in dolci-Mission unterwegs, ist dies ein Gastbeitrag von Steffi :).
Vorletzte Woche haben wir ein paar erholsame Tage am Schliersee verbracht. Da wir Selbstversorger waren und gerne auf Märkte gehen, habe ich vorher nach einem nahen Bauernmarkt gesucht. Und gefunden! In Miesbach, jeden Donnerstag zwischen 6 und 13 Uhr, auf dem Marktplatz (etliche Hinweisschilder machen es quasi unmöglich, diesen nicht zu finden). Gefühlt war ganz Miesbach auf den Beinen, der Markt war nämlich ganz schön groß für so eine kleine Stadt. Spargelfans kommen gerade sehr auf ihre Kosten, es gab mindestens fünf Spargelstände aus der Region und wir haben gleich mal 2 Kilo eingepackt. Ich fand ihn sehr lecker, auch Zava hat was abbekommen, was meinst du?

Neben etlichen anderen Gemüsesorten gab es viel Obst, Fisch, Fleisch, Käse und sogar einen Stand mit frischer, hausgemachter Pasta. Besonders schön fürs Auge: die vielen Blumen- und Pflanzenstände. Der Markt hat also auch für nicht sehr kochaffine Leute viel geboten: Erst würde ich eine Fischsemmel essen, dann Obst und ein bisschen gefüllte Pasta kaufen, die nur noch in Salbeibutter geschwenkt werden muss und ein paar Pflanzen für Balkon oder Garten mitnehmen.

Nach einem erfolgreichen Einkauf kann man sich dann noch in einer der Eisdielen stärken, bevor man sich wieder auf den Heimweg macht.

Für alle, die ein paar Urlaubstage am Tegern- oder Schliersee verbringen, ist der Bauernmarkt auf jeden Fall eine nette Abwechslung zum wandern, lesen und schwimmen.


Kommentar schreiben >   
Sonntag, 28. April 2013

TastyBox

Ich sollte es nicht machen.... es ist Werbung... Aber das Angebot ist einfach zu interessant, die Idee, die dahinter steht ist toll. Sie gefällt mir und ich möchte sie auf meine Weise unterstützen.

mehr >

Kommentar schreiben >   
Samstag, 30. März 2013

Osterfladen

Ich habe momentan absolut keine Zeit Rezepte für meinen Blog zu schreiben. Kochen ja, Schreiben nein. Also muss ich mich damit begnügen, Rezepte von anderen zu übernehmen. Auch dieses Mal ist es etwas von meine lieben Freundin Steffi, ein typisch Bayerischer, typisch österlicher Hefefladen.

http://dolcilicious.wordpress.com/2013/03/24/osterfladen-double-feature/


1 Kommentar >   
Mittwoch, 27. März 2013

Viele Grüße aus San Diego

Hallo alle Bauernmarkt-Freunde, viele Grüße aus San Diego, Kalifornien.

Ihr werdet es nicht glauben, aber auch hier verstärkt sich die Bewegung weg von industriellen, hin zu biologisch erzeugten Lebensmitteln. Das findet man in allen großen Supermärkten, aber insbesondere auf den kleinen Bauernmärkten, die auf Tournee einmal in der Woche auch auf unserem Parkplatz in La Jolla ihren Platz finden.

Hier ist der Winter lang vorbei und es gibt schon das ganze Frühsommerangebot. Natürlich finden sich da, wie am Josefsplatz, das lokal angebaute Obst und Gemüse. Dazu aber aus dem Nachbarland die mexikanischen, mittelamerikanischen Früchte, aus dem Meer Fische und Krabben, Pilze aus eigener Zucht und auch schon fertig zubereitete Soßen und Dips.

Sogar in unserem Lieblingsrestaurant, dem vornehmen The Shores, in dem wir fast täglich zur Happy Hour „black mussels“ oder „mexican fish tortillas“ zu bestem Amerikanischen Bier bestellen, gibt es jetzt ein Sip and Savor Menu von Farmer’s Market Vegetables, köstlich kombiniert mit internationalen Weinen (http://www.theshoresrestaurant.com/sipandsavor).

Soviel aus dem Süden Kaliforniens, erfreut Euch an den Bilder,

Jochen und Mecki


1 Kommentar >   
Donnerstag, 07. März 2013

Steak Check

Alle 3 Jahre passiert es, alle 3 Jahre wird über Fleisch geredet, alle 3 Jahre diskutiert man darüber, wie gefährlich es ist, Fleisch zu essen, von dem man nicht weiß, wo es herkommt, alle 3 Jahre gibt es einen Fleischskandal, falsch etikettiertes Fleisch, Gammelfleisch, Formfleisch, Fleisch das alles Andere als Fleisch ist. 

mehr >

4 Kommentare >   
vor 1 | … | 3 | 4 | 5 | 6 | 7… - 25  weiter

Zava auf dem Bauernmarkt

Der Bauernmarkt, eines meiner Lieblingsthemen.

Ich könnte stundenlang über das reden, was ich während der 40minütigen Pause von meinem Schreibtisch sehe, rieche, höre und esse. 40 Minuten, in denen ich die verschiedensten Leute treffe, bei eisigen Temperaturen im Winter oder in der lauen bayerischen Sommerluft. 40 Minuten, die ich damit verbringe darüber nachzudenken, was ich diese Woche koche, immer auf der Suche nach neuen Zutaten. 40 Minuten, in denen ich mit den Marktfrauen spreche und versuche, ihnen neue Rezepte zu entlocken. Immer mit dem Gedanken an die Produkte vom Bauernmarkt, die in meinem Forsetzungsbuch die Hauptrolle spielen werden.

Beste Freunde

dolcilicious - leckereien aus steffis küche
Nominiert für den BRIGITTE-Food-Blog-Award

Newsletter



bloglovin Bookmark and Share

Flattr this

Blogroll