NEEEINNN...Pizza Hawaii...

Eine der vielen schönen Dinge, die ich in Deutschland kennengelernt habe. Wir Italiener sind zu puristisch und zu traditionsverbunden, um so etwas zu erfinden... sicherlich lassen wir uns auch zu Extravagantem hinreißen, wenn man es denn so nennen will. Wie zum Beispiel die Pizza mit Würstel. Der Durchschnitts deutsche erschaudert bei diesem Gedanken. Aber (komischerweise) nicht beim Gedanken an Pizza Hawaii.

Die Pizza aus diesem Rezept ist keine echte Pizza Hawaii, es ist keine Ananas drauf, das wäre ja auch zu exotisch für meinen Bauernmarkt. Sie ist nur mit Tomaten, Öl und Salz belegt. Es ist ein ganz besonderes Salz, das mir meine Schwägerin Franzi (man darf sie auf Marktcheck auf keinen Fall verpassen http://www.swr.de/marktcheck) mitgebracht hat, Salz von den hawaiianischen Inseln, schwarz wie die Lava, leicht und würzig, einfach perfekt in Kombination zu den süßen Tomaten des Hochsommers.

Für den Teig (für 2 blech)

400 gr. Weizenmehl 550

100 gr. Hartweizenmehl

300 ml lauwarm Wasser

25 gr. Frischhefe

2 EL Oliven-Öl

Für den Belag

1 kg Tomaten

Salz grob ( Schwarzes Hawaii-Salz oder normales Meersalz)

 

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Das Mehl in eine große Schüssel geben, Öl dazu geben, dann nach und nach das Wasser zugeben und mit einer Gabel umrühren bis das Mehl das Wasser aufgenommen hat. Wenn der Teig euch zu weich erscheint, gebt etwas mehr Mehl dazu. Dann ca. 3 Minuten kräftig durchkneten.

Eine Kugel formen und mit reichlich Mehl bestäuben, mit einem Messer ein Kreuz ritzen und mindestens 1 Stunde gehen lassen.

Die Hälfte des Teiges auf ein eingefettetes Blech geben, mit den Finger ausrollen (aus-ziehen) ohne Löcher zu machen. Ihr könnt auch Backpapier anstatt Öl benutzen, ich habe es auch schon ausprobiert. Aber letztendlich mag ich das Öl lieber, die Pizza bekommt einen anderen Geschmack, den Geschmack hausgemachter Pizza.

Teig auf dem Blech nochmals 20 Minuten gehen lassen. 

Tomaten in Scheiben schneiden und die Pizza damit belegen. Bei 200 Grad (keine Umluft!) 20 Minuten backen lassen. 

Wenn die Pizza fertig ist mit grobem Salz bestreuen und Olivenöl darüber geben.

Kommentar

Sophie

Wow war das lecker. Wurde sofort nachgebacken. Ist günstig und sehr leicht zu machen und dazu extrem lecker. Die Reste habe in den Kühlschrank gepackt und am nächsten Tag noch mal kurz aufgebacken und was soll ich sagen es schmeckte noch besser ;) Kennst Du eigentlich den neuen
Blogger-System Anbieter qwer.com ? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

Kommentar am Dienstag, 22.10.2013 um 12:23 geschrieben.
Katie

Sieht echt lecker aus Yummy! Danke fürs Rezept!
Love Katie ?
War übrigens gerade erst auf einer Art Bauernmarkt in der Schweiz an der Olma; please check it out on http://whatskatieupto.wordpress.com

Kommentar am Sonntag, 20.10.2013 um 17:42 geschrieben.
Es trat ein fehler auf!

Einen Kommentar hinterlassen





* Erforderlich - Die E-Mail wird nicht veröffentlicht

Post

Rezepte



Nominiert für den BRIGITTE-Food-Blog-Award